Insight Berufsbildung

Hier finden Sie eine chronologische Themenübersicht seit 2013 mit Titeln und Kurzbeschreibung aller bisher veröffentlichten Interviews im Rahmen von Insight Berufsbildung.

2016

Selbständiges Lernen - Kompetenzen für Schule, Studium und Beruf

«Selbständiges Lernen» will ein Lehrmittel zur Förderung grundlegender Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenzen sein. Das Buch zeigt auf, wie Lernende der Sekundarstufe II Strategien gezielt einsetzen können, um ihre Lernprozesse erfolgreich und eigenverantwortlich zu steuern. Claudio Caduff, der zusammen mit Manfred Pfiffner Mitautor des Lehrmittels ist, gibt einen Einblick in Zielsetzung und Inhalte des Werks.

Interview lesen

Erklärvideos machen

Erklärvideos werden oft «Schulbücher der Zukunft» genannt. Kurze und kompakte Videoclips erklären dabei einen Sachverhalt. Der Mitinhaber einer Werbeagentur und Creative Director Othmar Geser hat im Auftrag einer Bank zu sieben Unterrichtsmodulen zum Thema Finanzen Erklärvideos realisiert. Er erklärt, worauf es bei der Produktion von Erklärvideos ankommt und gibt Lehrpersonen Tipps für erfolgreiche Gestaltung.

Interview lesen

Mehr als 0 und 1 - Schule in einer digitalisierten Welt

Die Digitalisierung verändert rasant unsere Gesellschaft. Der Computer hat das Buch als Leitmedium abgelöst. Dieser Leitmedienwechsel stellt die Schule vor grosse Herausforderungen: Welche Kompetenzen benötigen Schülerinnen und Schüler in einer digitalisierten, zunehmend automatisierten Welt? Wie wichtig ist das Wissen im Kopf, wenn mobile Geräte stets Antworten parat haben? Beat Döbeli Honegger, Professor für Medienbildung und Informatikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Schwyz, analysiert in seinem Buch den Leitmedienwechsel und zeigt auf, wie ihm eine zeitgemässe Schule begegnen kann.

Interview lesen

2015

Selbstorganisiertes Lernen (SOL)

Ursula Wenger und Anita Schuler sind beide Lehrerin an einer kaufmännischen Berufsschule (Bildungszentrum für Wirtschaft und Dienstleistung Bern BWD sowie Bildungszentrum Zürichsee BZZ) und unterrichten das Fach IKA. Beide haben sie im Unterricht mit ihren Lernenden selbstorganisiertes Lernen -SOL genannt- ausprobiert. Sie berichten über ihre Erfahrungen mit dieser Form von kompetenzbasiertem Lernen.

Interview lesen und hören

Digitale Kompetenz - Was die Schule dazu beitragen kann

Was müssen Lehrende und Lernende wissen, um sich in Sachen digitale Medien im gesellschaftlichen und privaten Umfeld selbstbestimmt bewegen zu können? Im Buch «Digitale Kompetenzen» werden vor dem Hintergrund Schule zehn Kompetenzen beleuchtet, die in Zeiten von Smartphone, Social Media etc. stetig an Bedeutung gewinnen. Der Mitautor Alois Hundertpfund von der PH Zürich erläutert die Absichten hinter dem Buch. (09.20.2015)

Interview lesen

Fördern Gruppenarbeiten die Teamkompetenz?

Können Gruppenarbeiten im Unterricht die Entwicklung von Teamkompetenzen fördern? In einem Forschungsprojekt wurde untersucht, unter welchen Bedingungen Gruppenarbeiten in der Schule erfolgreich sein können. Leiter des Projektes war Dieter Euler, Direktor des Instituts für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen.

Interview lesen

educanet² im Einsatz an der GIB Bern

An der Gewerblich-industriellen Berufsschule Bern (gibb) wird educanet² für alle der 7000 Lernenden als «Extranet» im Unterricht eingesetzt. Giuseppina Renna, Französischlehrerin an der BMS und Michael Gurtner, Lehrer Allgemeinbildung nutzen educanet² für ihre Lernenenden und arbeiten in der schulinternen Projektgruppe mit. (28.08.2015)

Interview hören

Identitätsmanagement einer Berufsfachschule

Die Gewerblich-industrielle Berufsschule Bern (gibb) als grosse Berufsschule setzt für die Verwaltung der Lernenden (über 7000) und der mehr als 700 Lehrpersonen ein Single-Sign-on-Portal ein, das allen Nutzern direkten Zugang auf die Plattform educanet2 und die schuleigene IT- und Medienlandschaft bietet. Claude Jacob ist Lehrer an der BMS und in seiner Funktion als Stellvertreter des Abteilungsleiters BMS hat er im Projekt Identitätsmanagement mitgearbeitet. 19.06.2015)

Interview hören

Situationsdidaktik für ein sinnvolles Lernen

Mit dem Konzept der Situationsdidaktik will das EHB IFFP IUFFP die Grundlagen für einen sinnvollen, lebendigen Unterricht u.a. in den Fremdsprachen schaffen. Dabei werden Lerninhalte möglichst an die berufliche Tätigkeit oder den privaten Alltag der Lernenden angeknüpft. Gianni Ghisla ist verantwortlich für die Ausbildung der Berufsbildungslehrkräfte am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung in Lugano sowie Mitherausgeber der Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen Babylonia. (03.06.2015)

Interview lesen

Die Berufsbildung bereitet gut auf den Wandel in der Arbeitswelt vor

Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Kommen Berufsleute mit Hochschulabschluss mit dieser Dynamik besser zurecht als solche mit einer Berufsbildung? Dieser Frage ging eine Studie des Eidgenössischen Hochschulinsituts für Berufsbildung nach. Annina Eymann und Jürg Schweri, Forschende am EHB IFFP IUFFP, geben Insight Berufsbildung Auskunft über die Resultate. (01.04.2015)

Interview lesen

Ostschweizer Kompetenzzentrum für Berufsbildung

Das Ostschweizer Kompetenzzentrum für Berufsbildung (OKB) ist eine Kooperation des Instituts für Wirtschaftspädagogik der Universität St.Gallen , von der Pädagogischen Hochschule St.Gallen und dem Zentrum für berufliche Weiterbildung. Der Geschäftsleiter des OKB, Joe Gerig, äussert sich über die Zielsetzung und Angebote dieser Aus- und Weiterbildungsstätte. (13.01.2015)

Interview lesen

eLehrmittel im Unterricht an Berufsschulen

Der Leitfaden eLehrmittel im Unterricht will als «didaktische Hausapotheke» Lehrpersonen den Einstieg erleichtern und zeigen, was es heisst, wenn nicht mehr mit gedruckten, sondern mit digitalen Lehrmitteln gelehrt und gelernt wird. Christoph Aerni hat als Berufsschullehrer für Allgemeinbildung mehrere Projektklassen begleitet, die mit eLehrmitteln ausgerüstet sind und ist Mitverfasser des Leitfadens eLehrmittel. (22.01.2015)

Interview hören

2014

Online-Leitfaden für Vertiefungsarbeiten

Die drei NGO Helvetas, Amnesty International und Greenpeace haben einen Leitfaden für schriftliche (Projekt-)Arbeiten an Berufsschulen und anderen Schulen erarbeitet. Der Autor Tvrko Brzovic arbeitet als Berufsschullehrer in Bern und gibt Auskunft über die Anwendung dieses Online-Leitfadens bei Vertiefungsarbeiten im Fach Allgemeinbildung. (10.11.2014) Interview hören

Der Wiki-Weg des Lernens

“Der Wiki-Weg des Lernens” beschreibt in Theorie und Praxis, wie Lernprozesse mit digitalen Kollaborationswerkzeugen gestaltet und begleitet werden können. Mitautor Michele Notari ist Professer für Unterrichtstechnologien an der Pädagogischen Hochschule Bern. (20.10.2014) Interview lesen

Die Akademisierungsfalle

«Die Akademisierungsfalle. - Warum nicht alle an die Uni müssen und warum die Berufslehre top ist» - so heisst das neue Buch des ehemaligen Preisüberwachers und Nationalrates Rudolf Strahm. Der gelernte Chemiker und studierte Ökonom beantwortete die Fragen von Insight Berufsbildung, begründet seine Thesen und zeigt Auswege auf. (18.08.2014) Interview lesen

Titel für die höhere Berufsbildung

Die höhere Berufsbildung in der Schweiz ist sehr erfolgreich, deren Abschlüsse sind aber gleichzeitig zu wenig bekannt. Nationalrat Matthias Aebischer fordert Titel für die höhere Berufsbildung, die auch international vergleichbar sind. (16.05.2014) Interview lesen

Finanzkompetenz Jugendlicher fördern

"Fit for Finance" ist ein vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) unterstütztes Projekt zur Förderung der Finanzkompetenzen von Jugendlichen und will ein didaktisches Konzept für den allgemeinbildenden Unterricht an Berufsschulen bereitstellen. Prof. Dr. Carmela Aprea ist Projektleiterin von "Fit for Finance" und Leiterin des Forschungsschwerpunkts „Aktuelle Kontexte der Berufsbildung“ am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB IFFP IUFFP). (02.05.2014) Interview lesen

eTreff für Berufsbildung

Der «eTreff für Berufsbildung» ist eine Plattform und eine Community, auf welcher Lehrpersonen aus Berufsfachschulen und andere Interessierte sich zu medien-didaktischen und technischen Themen rund um den Einsatz von eLehrmitteln und Tablets austauschen können. Andreas Sägesser moderiert den eTreff. Er arbeitet als Berufsschullehrer für Informatiker und als Dozent für Fachdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Zürich. (04.03.2014) Interview hören

Umgang Jugendlicher mit Social Media

Simon Hauri und Kai Fritsch machen die Lehre als Fachmann Gesundheit (FaGe). Sie haben für ihre Vertiefungsarbeit im Fach Allgemeinbildung den Umgang mit sozialen Netzen von Oberstufenschülerinnen und -schülern der Bezirksschule Wettingen untersucht. Dabei stellten sie überraschenderweise fest, dass Facebook nicht das am meisten verwendete soziale Medium ist. (07.02.2014) Interview hören

Mobiles Lernen

Der Oberstufenlehrer Andreas Streiff ist ein Pionier des Einsatzes von ICT im Unterricht. Er zeigt, wie er Formen des mobilen Lernens (Lernen mit Geräten wie Smartphone oder Tablet) in den Unterricht integriert. Den Grundsatz "Bring Your Own Device" hat er umgesetzt. (06.01.2014) Interview lesen

2013

Berufsmessen und Berufsschauen

Mit Berufsmessen und Berufsschauen zeigen die Berufsverbände den Jugendlichen die breite Palette der Lehrberufe. Die Aargauische Berufsschau (AB) ist einer dieser Berufsinformationsanlässe, die regelmässig in der ganzen Schweiz stattfinden. OK-Präsident Peter Fröhlich beantwortet die Fragen von educa. (02.11.2013) Interview hören

Berufsbildung im Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Josef Widmer ist stellvertretender Direktor des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI. Er betreut in dieser Funktion die Bereiche Berufsbildung und allgemeine Bildung. Im Interview spricht er über Berufsnachwuchs, die besondere Stellung der Berufslehre sowie über die höhere Berufsbildung.(15.10.2013) Interview lesen

Berufsbildungsforschung am EHB IFFP IUFFP

Forschung und Entwicklung ist, neben der Lehre, seit 2007 eine Kernkompetenz des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung EHB IFFP IUFFP. Die Berufsbildungsforschung des EHB untersucht die Zusammenhänge zwischen Bildungssystem und Arbeitsmarkt. Die Leiterin Forschung & Entwicklung, Carmen Baumeler, spricht über Forschungsschwerpunkte und ihre Integration in die Berufsbildung. (12.08.2013) Interview lesen

Schweizer Berufsmeisterschaften 2014

Im September 2014 werden in Bern die ersten Schweizer Berufsmeisterschaften stattfinden. Dabei treffen sich junge Berufsleute aus Gewerbe und Industrie unt erstmals auch aus Dienstleistungsberufen zum Spitzensport-Event. Christoph Erb ist Präsident von Swissskills Bern 2014. (12.06.2013) Interview lesen

Berufsbegleitende Berufsmatura auf dem Abstellgleis?

Zahlen zeigen, dass die berufsbegleitende Berufsmatura (BMS1) stagniert, während die Zahl der Absolventen, die erst nach dem Lehrabschluss die Berufsmatura (BMS2) machen, ständig steigt. Martin Berger ist in seiner Masterarbeit den Gründen nachgegangen, weshalb leistungsstarke Jugendliche die Berufsmatura nicht parallel zu ihrer Berufslehre absolvieren. (05.05.2013) Interview lesen

Abstimmungsvideos für Berufslernede

Der pensionierte Berufsschullehrer Bruno Wamister produziert Erklärvideos zu den eidgenössischen Abstimmungen. Sein Ziel ist es, damit einen Beitrag zur politischen Bildung von Berufslernenden zu machen. (02.04.2013) Interview lesen

Alltagsmathematik im Beruf

Ziel des Projektes «Alltagsmathematik im Beruf» ist es zu erheben, welche Art Mathematik in den einzelnen Berufen notwendig ist und wie das mathematikdidaktische Wissen an den Berufsschulen verbessert werden kann. Dr. Hansruedi Kaiser ist Leiter dieses Forschungsprojektes am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung. (08.03.2013) Interview lesen

Lehrling des Jahres

Jedes Jahr wählt der Gewerbeverband Basel-Stadt den "Lehrling des Jahres". Reto Baumgartner, Bereichsleiter Berufsbildung, schreibt über die Zielsetzung und Hintergründe dieses Wettbewerbs zur Förderung des Images der Berufsbildung. (15.02.2013) Interview lesen

Elektronische Lernmedien im Berufsschulalltag

Lern- und Bildungsmedien sind nichts Neues in der Schule. Neu ist hingegen, dass elektronische Medien als Alltagswerkzeuge im Unterricht eingesetzt werden können. Matthias Vatter, Gründungspartner und Leiter Geschäftsbereich „Kommunikation“ der LerNetz AG, spricht über die Bedeutung von digitalen Lernmedien im Unterricht. (10.01.2013) Interview lesen

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 15.05.2017

Job