Insight Berufsbildung

Seit 2006 besteht die Interviewserie im Rahmen von "Insight Berufsbildung". educa.ch bietet hier einen Überblick aller besprochenen Themen.

2016

Selbständiges Lernen - Kompetenzen für Schule, Studium und Beruf

«Selbständiges Lernen» will ein Lehrmittel zur Förderung grundlegender Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenzen sein. Das Buch zeigt auf, wie Lernende der Sekundarstufe II Strategien gezielt einsetzen können, um ihre Lernprozesse erfolgreich und eigenverantwortlich zu steuern. Claudio Caduff, der zusammen mit Manfred Pfiffner Mitautor des Lehrmittels ist, gibt einen Einblick in Zielsetzung und Inhalte des Werks.

Interview lesen

Erklärvideos machen

Erklärvideos werden oft «Schulbücher der Zukunft» genannt. Kurze und kompakte Videoclips erklären dabei einen Sachverhalt. Der Mitinhaber einer Werbeagentur und Creative Director Othmar Geser hat im Auftrag einer Bank zu sieben Unterrichtsmodulen zum Thema Finanzen Erklärvideos realisiert. Er erklärt, worauf es bei der Produktion von Erklärvideos ankommt und gibt Lehrpersonen Tipps für erfolgreiche Gestaltung.

Interview lesen

Mehr als 0 und 1 - Schule in einer digitalisierten Welt

Die Digitalisierung verändert rasant unsere Gesellschaft. Der Computer hat das Buch als Leitmedium abgelöst. Dieser Leitmedienwechsel stellt die Schule vor grosse Herausforderungen: Welche Kompetenzen benötigen Schülerinnen und Schüler in einer digitalisierten, zunehmend automatisierten Welt? Wie wichtig ist das Wissen im Kopf, wenn mobile Geräte stets Antworten parat haben? Beat Döbeli Honegger, Professor für Medienbildung und Informatikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Schwyz, analysiert in seinem Buch den Leitmedienwechsel und zeigt auf, wie ihm eine zeitgemässe Schule begegnen kann.

Interview lesen

2015

Selbstorganisiertes Lernen (SOL)

Ursula Wenger und Anita Schuler sind beide Lehrerin an einer kaufmännischen Berufsschule (Bildungszentrum für Wirtschaft und Dienstleistung Bern BWD sowie Bildungszentrum Zürichsee BZZ) und unterrichten das Fach IKA. Beide haben sie im Unterricht mit ihren Lernenden selbstorganisiertes Lernen -SOL genannt- ausprobiert. Sie berichten über ihre Erfahrungen mit dieser Form von kompetenzbasiertem Lernen.

Interview lesen und hören

Digitale Kompetenz - Was die Schule dazu beitragen kann

Was müssen Lehrende und Lernende wissen, um sich in Sachen digitale Medien im gesellschaftlichen und privaten Umfeld selbstbestimmt bewegen zu können? Im Buch «Digitale Kompetenzen» werden vor dem Hintergrund Schule zehn Kompetenzen beleuchtet, die in Zeiten von Smartphone, Social Media etc. stetig an Bedeutung gewinnen. Der Mitautor Alois Hundertpfund von der PH Zürich erläutert die Absichten hinter dem Buch. (09.20.2015)

Interview lesen

Fördern Gruppenarbeiten die Teamkompetenz?

Können Gruppenarbeiten im Unterricht die Entwicklung von Teamkompetenzen fördern? In einem Forschungsprojekt wurde untersucht, unter welchen Bedingungen Gruppenarbeiten in der Schule erfolgreich sein können. Leiter des Projektes war Dieter Euler, Direktor des Instituts für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen.

Interview lesen

educanet² im Einsatz an der GIB Bern

An der Gewerblich-industriellen Berufsschule Bern (gibb) wird educanet² für alle der 7000 Lernenden als «Extranet» im Unterricht eingesetzt. Giuseppina Renna, Französischlehrerin an der BMS und Michael Gurtner, Lehrer Allgemeinbildung nutzen educanet² für ihre Lernenenden und arbeiten in der schulinternen Projektgruppe mit. (28.08.2015)

Interview hören

Identitätsmanagement einer Berufsfachschule

Die Gewerblich-industrielle Berufsschule Bern (gibb) als grosse Berufsschule setzt für die Verwaltung der Lernenden (über 7000) und der mehr als 700 Lehrpersonen ein Single-Sign-on-Portal ein, das allen Nutzern direkten Zugang auf die Plattform educanet2 und die schuleigene IT- und Medienlandschaft bietet. Claude Jacob ist Lehrer an der BMS und in seiner Funktion als Stellvertreter des Abteilungsleiters BMS hat er im Projekt Identitätsmanagement mitgearbeitet. 19.06.2015)

Interview hören

Situationsdidaktik für ein sinnvolles Lernen

Mit dem Konzept der Situationsdidaktik will das EHB IFFP IUFFP die Grundlagen für einen sinnvollen, lebendigen Unterricht u.a. in den Fremdsprachen schaffen. Dabei werden Lerninhalte möglichst an die berufliche Tätigkeit oder den privaten Alltag der Lernenden angeknüpft. Gianni Ghisla ist verantwortlich für die Ausbildung der Berufsbildungslehrkräfte am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung in Lugano sowie Mitherausgeber der Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen Babylonia. (03.06.2015)

Interview lesen

Die Berufsbildung bereitet gut auf den Wandel in der Arbeitswelt vor

Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Kommen Berufsleute mit Hochschulabschluss mit dieser Dynamik besser zurecht als solche mit einer Berufsbildung? Dieser Frage ging eine Studie des Eidgenössischen Hochschulinsituts für Berufsbildung nach. Annina Eymann und Jürg Schweri, Forschende am EHB IFFP IUFFP, geben Insight Berufsbildung Auskunft über die Resultate. (01.04.2015)

Interview lesen

Ostschweizer Kompetenzzentrum für Berufsbildung

Das Ostschweizer Kompetenzzentrum für Berufsbildung (OKB) ist eine Kooperation des Instituts für Wirtschaftspädagogik der Universität St.Gallen , von der Pädagogischen Hochschule St.Gallen und dem Zentrum für berufliche Weiterbildung. Der Geschäftsleiter des OKB, Joe Gerig, äussert sich über die Zielsetzung und Angebote dieser Aus- und Weiterbildungsstätte. (13.01.2015)

Interview lesen

eLehrmittel im Unterricht an Berufsschulen

Der Leitfaden eLehrmittel im Unterricht will als «didaktische Hausapotheke» Lehrpersonen den Einstieg erleichtern und zeigen, was es heisst, wenn nicht mehr mit gedruckten, sondern mit digitalen Lehrmitteln gelehrt und gelernt wird. Christoph Aerni hat als Berufsschullehrer für Allgemeinbildung mehrere Projektklassen begleitet, die mit eLehrmitteln ausgerüstet sind und ist Mitverfasser des Leitfadens eLehrmittel. (22.01.2015)

Interview hören

2014

Online-Leitfaden für Vertiefungsarbeiten

Die drei NGO Helvetas, Amnesty International und Greenpeace haben einen Leitfaden für schriftliche (Projekt-)Arbeiten an Berufsschulen und anderen Schulen erarbeitet. Der Autor Tvrko Brzovic arbeitet als Berufsschullehrer in Bern und gibt Auskunft über die Anwendung dieses Online-Leitfadens bei Vertiefungsarbeiten im Fach Allgemeinbildung. (10.11.2014) Interview hören

Der Wiki-Weg des Lernens

“Der Wiki-Weg des Lernens” beschreibt in Theorie und Praxis, wie Lernprozesse mit digitalen Kollaborationswerkzeugen gestaltet und begleitet werden können. Mitautor Michele Notari ist Professer für Unterrichtstechnologien an der Pädagogischen Hochschule Bern. (20.10.2014) Interview lesen

Die Akademisierungsfalle

«Die Akademisierungsfalle. - Warum nicht alle an die Uni müssen und warum die Berufslehre top ist» - so heisst das neue Buch des ehemaligen Preisüberwachers und Nationalrates Rudolf Strahm. Der gelernte Chemiker und studierte Ökonom beantwortete die Fragen von Insight Berufsbildung, begründet seine Thesen und zeigt Auswege auf. (18.08.2014) Interview lesen

Titel für die höhere Berufsbildung

Die höhere Berufsbildung in der Schweiz ist sehr erfolgreich, deren Abschlüsse sind aber gleichzeitig zu wenig bekannt. Nationalrat Matthias Aebischer fordert Titel für die höhere Berufsbildung, die auch international vergleichbar sind. (16.05.2014) Interview lesen

Finanzkompetenz Jugendlicher fördern

"Fit for Finance" ist ein vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) unterstütztes Projekt zur Förderung der Finanzkompetenzen von Jugendlichen und will ein didaktisches Konzept für den allgemeinbildenden Unterricht an Berufsschulen bereitstellen. Prof. Dr. Carmela Aprea ist Projektleiterin von "Fit for Finance" und Leiterin des Forschungsschwerpunkts „Aktuelle Kontexte der Berufsbildung“ am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB IFFP IUFFP). (02.05.2014) Interview lesen

eTreff für Berufsbildung

Der «eTreff für Berufsbildung» ist eine Plattform und eine Community, auf welcher Lehrpersonen aus Berufsfachschulen und andere Interessierte sich zu medien-didaktischen und technischen Themen rund um den Einsatz von eLehrmitteln und Tablets austauschen können. Andreas Sägesser moderiert den eTreff. Er arbeitet als Berufsschullehrer für Informatiker und als Dozent für Fachdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Zürich. (04.03.2014) Interview hören

Umgang Jugendlicher mit Social Media

Simon Hauri und Kai Fritsch machen die Lehre als Fachmann Gesundheit (FaGe). Sie haben für ihre Vertiefungsarbeit im Fach Allgemeinbildung den Umgang mit sozialen Netzen von Oberstufenschülerinnen und -schülern der Bezirksschule Wettingen untersucht. Dabei stellten sie überraschenderweise fest, dass Facebook nicht das am meisten verwendete soziale Medium ist. (07.02.2014) Interview hören

Mobiles Lernen

Der Oberstufenlehrer Andreas Streiff ist ein Pionier des Einsatzes von ICT im Unterricht. Er zeigt, wie er Formen des mobilen Lernens (Lernen mit Geräten wie Smartphone oder Tablet) in den Unterricht integriert. Den Grundsatz "Bring Your Own Device" hat er umgesetzt. (06.01.2014) Interview lesen

2013

Berufsmessen und Berufsschauen

Mit Berufsmessen und Berufsschauen zeigen die Berufsverbände den Jugendlichen die breite Palette der Lehrberufe. Die Aargauische Berufsschau (AB) ist einer dieser Berufsinformationsanlässe, die regelmässig in der ganzen Schweiz stattfinden. OK-Präsident Peter Fröhlich beantwortet die Fragen von educa. (02.11.2013) Interview hören

Berufsbildung im Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Josef Widmer ist stellvertretender Direktor des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI. Er betreut in dieser Funktion die Bereiche Berufsbildung und allgemeine Bildung. Im Interview spricht er über Berufsnachwuchs, die besondere Stellung der Berufslehre sowie über die höhere Berufsbildung.(15.10.2013) Interview lesen

Berufsbildungsforschung am EHB IFFP IUFFP

Forschung und Entwicklung ist, neben der Lehre, seit 2007 eine Kernkompetenz des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung EHB IFFP IUFFP. Die Berufsbildungsforschung des EHB untersucht die Zusammenhänge zwischen Bildungssystem und Arbeitsmarkt. Die Leiterin Forschung & Entwicklung, Carmen Baumeler, spricht über Forschungsschwerpunkte und ihre Integration in die Berufsbildung. (12.08.2013) Interview lesen

Schweizer Berufsmeisterschaften 2014

Im September 2014 werden in Bern die ersten Schweizer Berufsmeisterschaften stattfinden. Dabei treffen sich junge Berufsleute aus Gewerbe und Industrie unt erstmals auch aus Dienstleistungsberufen zum Spitzensport-Event. Christoph Erb ist Präsident von Swissskills Bern 2014. (12.06.2013) Interview lesen

Berufsbegleitende Berufsmatura auf dem Abstellgleis?

Zahlen zeigen, dass die berufsbegleitende Berufsmatura (BMS1) stagniert, während die Zahl der Absolventen, die erst nach dem Lehrabschluss die Berufsmatura (BMS2) machen, ständig steigt. Martin Berger ist in seiner Masterarbeit den Gründen nachgegangen, weshalb leistungsstarke Jugendliche die Berufsmatura nicht parallel zu ihrer Berufslehre absolvieren. (05.05.2013) Interview lesen

Abstimmungsvideos für Berufslernede

Der pensionierte Berufsschullehrer Bruno Wamister produziert Erklärvideos zu den eidgenössischen Abstimmungen. Sein Ziel ist es, damit einen Beitrag zur politischen Bildung von Berufslernenden zu machen. (02.04.2013) Interview lesen

Alltagsmathematik im Beruf

Ziel des Projektes «Alltagsmathematik im Beruf» ist es zu erheben, welche Art Mathematik in den einzelnen Berufen notwendig ist und wie das mathematikdidaktische Wissen an den Berufsschulen verbessert werden kann. Dr. Hansruedi Kaiser ist Leiter dieses Forschungsprojektes am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung. (08.03.2013) Interview lesen

Lehrling des Jahres

Jedes Jahr wählt der Gewerbeverband Basel-Stadt den "Lehrling des Jahres". Reto Baumgartner, Bereichsleiter Berufsbildung, schreibt über die Zielsetzung und Hintergründe dieses Wettbewerbs zur Förderung des Images der Berufsbildung. (15.02.2013) Interview lesen

Elektronische Lernmedien im Berufsschulalltag

Lern- und Bildungsmedien sind nichts Neues in der Schule. Neu ist hingegen, dass elektronische Medien als Alltagswerkzeuge im Unterricht eingesetzt werden können. Matthias Vatter, Gründungspartner und Leiter Geschäftsbereich „Kommunikation“ der LerNetz AG, spricht über die Bedeutung von digitalen Lernmedien im Unterricht. (10.01.2013) Interview lesen

2012

Vom BBT zum Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Auf den 1. Januar 2013 werden das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT, das die Berufsbildung organisiert und das Staatssekretariat für Bildung und Forschung SBF zum Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI zusammengeführt. Mauro Dell'Ambrogio leitet das neue Bundesamt mit dem Titel eines Staatssekretärs. (03.12.12.) Interview lesen

Wirtschaftspraktikum in England für KV-Lernende

Die Handeslschule KV Aarau bietet ein Novum in der Berufsbildungslandschaft an, ein Wirtschaftspraktikum während der Lehrzeit in England. Herbert Schlunegger ist Konrektor am KV Aarau und verantwortlich, dass künftig KV-Lernende in einem englischen Betrieb mitarbeiten können. (10.11.2012) Interview hören

Vom Stellenwert der Berufsbildung in der Schweiz

Das Berufsbildungssystem der Schweiz ist einerseits anerkannt und gilt als sehr erfolgreich, andererseits steht die berufliche Bildung in Konkurrenz zum Stellenwert der gymnasialen Bildung. Stefan C. Wolter ist Direktor der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung in Aarau sowie Professor für Bildungsökonomie an der Universität Bern. (12.10.2012) Interview lesen

Digitale Lehrmittel und ihr Mehrwert für Lernende

Digitale Lehrmittel halten Einzug an Berufsfachschulen. So gibt der hep verlag das erste interaktive Lehrmittel für den allgemeinbildenden Unterricht für Berufslernende heraus. Peter Egger ist Berufschullehrer und Verlagsleiter und gibt Auskunft über den Stellenwert und die Zukunft digitaler Lehrmittel.03.09.2012) Interview lesen

Berufsbildung aus gewerkschaftlicher Sicht

Welche Rolle spielen die Verbände der Arbeitnehmenden in der Berufsbildung? Véronique Polito ist Zentralsekretärin Bildung des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes SGB und sagt, mit welchen Themen sie sich aus gewerkschaftlicher Sicht als Organisation der Arbeit beschäftigt. (07.08.2012) Interview lesen

Innovations- und Talentförderung in der Berufsbildung

Unter dem Titel „Förderung von innovativen Projekten und Talenten in der Berufsbildung“, besteht ein Förderprojekt, welches von den beiden Organisationen „Schweizer Jugend forscht“ (SJf) und „Berufsbildung Schweiz“ (BCH) getragen wird. Martin Freimann ist Projektleiter bei "Schweizer Jugend forscht". (22.06.2012) Interview lesen

Schulische Anforderungsprofile für die berufliche Grundbildung

Die Anforderungsprofile für die berufliche Grundbildung sind ein gemeinsames Projekt des Schweizerischen Gewerbeverbandes und der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren. Das zu erstellende computerbasierte Instrument soll Schulabgängerinnen und Schulabgängern helfen, eine gute Berufswahl zu treffen. (04.06.2012) Interview lesen

Ein nationaler Qualifikationsrahmen für die internationale Vergleichbarkeit von Berufsbildungsabschlüssen

Das Schweizer Berufsbildungssystem bildet qualifizierte Fachkräfte aus, deren Abschlüsse im Ausland aber häufig zu wenig bekannt sind. Damit Berufsbildungsabschlüsse international vergleichbarer und bekannter werden, erarbeitet das BBT einen nationalen Qualifikationsrahmen (NQR-CH) und eine Vorlage für Diplomzusätze. Dr. Franziska Schwarz ist Vizedirektorin und Leiterin des Leistungsbereichs Internationale Beziehungen im BBT. (02.04.2012) Interview lesen

Leading House - Qualität der beruflichen Bildung

Unter der Leitung von Prof. Dr. Margrit Stamm und Prof. Dr. Stephan Schumann (Universität Freiburg) sollen mit dem Leading House «Qualität der beruflichen Bildung» die Erfolgsfaktoren der beruflichen Bildung sichtbar gemacht werden. Der operative Leiter, Stephan Schumann, gibt Auskunft über die Zielsetzung dieses Forschungsprojekts. (15.03.2012) Interview lesen

Smartpen - ein Stift, der schreibt und hört

Der Smartpen ist ein Stift, der nicht nur schreibt, sondern der das Gehörte gleichzeitig aufzeichnet. Mit den Notizen und dem aufgenommenen Kommentar lassen sich "sprechende pdf" (Pencast genannt) erstellen. Moritz Wittwer ist Importeur der Stifte, die sich im Unterrichtskontext hervorragend einsetzen lassen. (16.02.2012) Interview lesen und hören

Animationsclips zu politischer Bildung

Im Projekt WissensWerte werden Animationclips für die politische Bildung produziert. Um die Effizienz politischer Bildung zu erhöhen, soll mit kommunikativen, partizipativen und kreativen Möglichkeiten des Web 2.0 ein Zugang zu jungen Menschen geschaffen werden. Die kurzen Filme eignen sich auch ausgezeichnet für den Unterricht an Berufsfachschulen. Jan Künzl ist zusammen mit seinem Kollegen Jörn Barkemeyer für das WissensWerte-Projekt verantwortlich. (12.01.2012) Interview lesen und hören

2011

Auslandpraktikum für Berufslernende

Berufspraktikum beim Nachbarn: Euregio-Zertifikat. Unter diesem Titel haben Berufslernende aus der Oberrheinregion (CH, D, F) die Chance, während der Ausbildung ein mindestens vierwöchiges berufliches Auslandspraktikum zu absolvieren. Silas Roth macht die Berufslehre als Fachmann Betreuung (Fachrichtung Behindertenbetreuung) und hat in Karlsruhe in einer Behinderten-Institution ein Praktikum absolviert. (25.11.2011) Interview lesen

LearrningApps erstellen

LearningApps.org ist eine Web 2.0 Anwendung, die Lehr- und Lernprozesse mit kleinen interaktiven Bausteinen unterstützt. Multimediale und interaktive Lernobjekte lassen sich leicht mit Hilfe von Vorlagen erstellen. Michael Hielscher ist Entwickler von LearningApps und betreut die Plattform im Auftrag der PH Bern. (27.10.2011) Interview lesen

Entrepreneurship oder unternehmerisches Denken für Berufslernende

Entrepreneurship ist eine neue Aktion, die Berufslernenden beibringen will, mit unternehmerischen Mittel Neues und Selbstständiges zu schaffen. Désiréee Anja Jäger ist Gründerin von Entrepreneurship.ch, der Entwicklungs- und Forschungsstelle für Entrepreneurship-Education. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Berufsbildung der Universität Zürich und Geschäftsführerin der Schweizerischen Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung.(30.09.2011) Interview lesen

Lehrmittel nach Mass

Massgeschneiderte Lehrmittel sind Bildungsmedien, die genau das enthalten, was für den Unterricht benötigt wird. Compendio Bildungsmedien produziert solche Lehrmittel auch für die Berufsbildung. Die Lehrmittelredaktorin Jilline Bornand gibt Auskunft über die Vorteile und den Entstehungsprozess von individuell zusammen gestellten Lehrmitteln. (02.08.2011) Interview lesen

Ausbildungsverbund in Gesundheitsberufen

Ein Ausbildungsverbund ist ein Zusammenschluss von mehreren Betrieben mit dem Zweck, Lernenden in verschiedenen spezialisierten Betrieben eine umfassende berufliche Bildung zu gewähren. Die Organisation der Arbeitswelt Gesundheit und Soziales im Kanton Aargau (OdA GSAG) organisiert als Leitorganisation Ausbildungsverbünde zwischen den Ausbildungsbetrieben. Rebekka Hansmann ist Geschäftsführerin des Verbandes und hat den Ausbildungsverbund für Institutionen im Gesundheitswesen konzipiert. (15.06.2011) Interview hören und sehen

iGarten - eine App für Berufslernende in Gärtnerberufen

iGarten ist eine neu entwickelte App für Berufslernende in Gärtnerberufen. Mitentwickler dieser Unterrichtsanwendung fürs iPhone oder für den iPad ist Daniel Rossi. Er ist Berufsschullehrer für Gärtnerberufe an der Berufsschule Wetzikon. (25.05.2011) Interview hören und sehen

Lehrmittel Allgemeinbildung für Attestklassen

Erstmalig wurde für das Fach Allgemeinbildung in Attestberufen (EBA) ein Lehrmittel (bestehend aus einem Buch und einem Übungsheft) entwickelt. Die Autorinnen, Ruth Imseng und Andrea Guthoff, unterrichten beide an der Berufsfachschule Oberwallis. (09.05.2011) Interview lesen

Solarteur - eine grenzüberschreitende Weiterbildung im Bereich erneuerbare Energien

Das Berufsbildungszentrum Fricktal in Rheinfelden bietet als erste Institution in der Schweiz die Weiterbildung zum Solarteur an. Der Rektor Heinrich Klaus und der Lehrgangsleiter und Berufsschullehrer Roger Buser über dieses neue und grenzüberschreitenden Angebot für Haustechnikfachleute. Interview hören

Eine Kinderlieder-CD als Vertiefungsarbeit

Die drei Berufslernenden Janine Zumsteg, Viola Schmid und Sarah Schuhmacher sind im 3. Lehrjahr als Fachfrau Betreuung. Für ihre Vertiefungsarbeit im Fach Allgemeinbildung haben sie unter anderem eine CD mit Kinderliedern produziert und dabei selber Texte entworfen und die Melodie dazu komponiert. (12.03.2011) Interview lesen

Burnout Prävention für Lehrpersonen an Berufsschulen

Lehrpersonen sind eine Burnout-gefährdete Berufsgruppe. Deshalb ist Vorbeugung für Lehrerinnen und Lehrer sehr wichtig. Alexander Pirchl ist Personaltrainer für Burnout Prävention und unterrichtet als Berufsschullehrer Berufskunde bei Fachfrau/ -mann Betreuung (FaBe). (23.02.2011) Interview hören und sehen

Rezeptbuch und Lerndokumentation mit Hilfe eines Smartphone

Das Leading House „Dual-T“ erforscht, wie neue Medien in der Berufsbildung innovativ eingesetzt werden können. Dr. Jessica Dehler ist Projektleiterin eines Projektes an der Uni Freiburg, wo Lernende der Berufe Bäcker, Konditor und Confiseur Lerndokumentation und Rezeptbuch mit Hilfe von Smartphones erstellen. (20.01.2011) Interview lesen

2010

OrgWeb als öffentliches Q-System für Schulen

Viele Schulen haben ihre internen und externen Regelungen elektronisch abgelegt. Auch an der Technischen Berufsschule Zürich (TBZ) drängte sich bei der Erarbeitung des Qualitätshandbuches eine elektronische Unterstützung auf. Seit kurzem dient dieses Instrument als Schulführungshandbuch und als tägliches Nachschlagewerk für alle Schulangehörigen. Dr. sc.techn. ETH Ernst Pfister ist Rektor der TBZ und "Vater" des OrgWeb, das allen Interessierten offen zugänglich ist. (15.11.2010) Interview lesen

Sechs Jahre neues Berufsbildungsgesetz

2004 trat das neue Berufsbildungsgesetz in Kraft. Wichtigste Neuerungen waren, dass alle Berufsausbildungen im gleichen Bundesgesetz geregelt wurden und das System durchlässiger wurde. Urusla Renold ist Direktorin des Bundesamtes für Berufsbildung und zieht als oberste "Berufsbildnerin" der Schweiz eine Bilanz. (25.10.2010) Interview lesen

Die duale Berufsbildung im KV hat Zukunft

Das KV ist die am häufigsten gewählte Berufslehre mit dem breitesten Spektrum. Mario Fehr ist Nationalrat (SP, Zürich) und als Präsident des KV Schweiz profunder Kenner der kaufmännischen Berufsbildung. Als Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrats ist die Bildungspolitik einer seiner politischen Schwerpunkte. (21.09.2010) Interview lesen

E-Learning am ZAG Winterthur

Am Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen Kanton Zürich (ZAG) wird mit der online Lernumgebung eZAG gearbeitet. Der Berufsschullehrer für Pflegeberufe und Mitarbeiter im e-Learnigteam, Thomas Koch, erstellt Inhalte nach mediendidaktischen Gesichtspunkten und fördert so die Medienkompetenz der Lernenden. (24.08.2010) Interview lesen

Das EHB sucht Kontakt zu Ehemaligen

Das EHB sucht den Kontakt zu den diplomierten Berufsschulehrerinnen und -lehrern. Hans Kuster ist Dozent für Berufspädagogik am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung und Organisator des Treffens der Ehemaligen am Samstag, 6. November 2010. (21.06.2010) Interview hören

Toplehrstellen in der Gebäudetechnik

Die Gebäudetechnik-Branche lanciert eine gross angelegte, nationale Kampagne zur Nachwuchsförderung. Benjamin Mühlemann will als Leiter Kommunikation des Schweizerisch-Liechtensteinischen Gebäudetechnikverbandes mit der Internetplattform www. toplehrstellen.ch sowie TV-Spots für die attraktiven Berufe werben. (08.06.2010) Interview lesen

TV im Berufsschulunterricht

«SF Wissen mySchool» (oder Schulfernsehen, wie es früher hiess) bietet für den Unterricht an Berufsfachschulen zu einem breiten Themengebiet didaktisch aufbereitete Sendungen. Konrad Wepfer war bis März 2010 Redaktionsleiter von «SF Wissen mySchool» und ist langjähriger Journalist beim Schweizer Fernsehen. (21.05.2010) Interview lesen

Zukunft der Informatikerausbilduung

Statt 10000 werden zur Zeit lediglich 2500 Nachwuchsleute im Jahr in der Informatikbranche ausgebildet. Alfred Breu ist als vollamtlicher Geschäftsführer und Präsident der Zürcher Lehrmeistervereinigung Informatik am Puls und will die Berufsausbildung in der Informatikerausbildung fördern. Er ist beteiligt an der neuen OdA Schweiz ICT-Berufsbildung Schweiz. (03.05.2010) Interview lesen

Berufsbildungsämter-Konferenz

Die Schweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz ist in der Verbundaufgabe Berufsbildung das interkantonale Koordinationsgremium. Jean-Daniel Zufferey ist Geschäftsführer dieser im "Haus der Kantone" in Bern angesiedelten Fachkonferenz. (13.04.2010) Interview lesen

Lehrbetriebsverbund im Kanton Freiburg

fribap ist ein Lehrvertriebsverbund im Kanton Freiburg mit dem Ziel, Jugendlichen mit Schwierigkeiten bei der Lehrstellensuche zu helfen und Lehrbetriebe von der Lehrvertagsverantwortung zu entlasten. Michael Perler ist ausgebildeter Lehrer und Landwirt und als Geschäftsleiter des Lehrbetriebsverbundes tätig. (10.03.2010) Interview lesen

Duale Berufsbildung vor Herausforderungen

Die Veröffentlichung des Weissbuches "Bildung Schweiz" der Akademien der Wissenschaften Schweiz lancierte die Diskussion über den Stellenwert der Berufsbildung in der Schweiz. Hans Zbinden ist Präsident der Eidgenössischen Fachhochschulkommission, ehemaliger Nationalrat und langjähriger Bildungspolitiker. Er ist im Stab der Fachhochschule Nordwestschweiz zuständig für bildungspolitische Fragen. (30.01.2010) Interview lesen

Berufslernende in der Wirtschaftskrise

Die Wirtschaftskrise macht auch vor Berufslernenden und Lehrabgängern nicht Halt. Wie reagiert der Staat auf diese Situation? Serge Gaillard ist Leiter der Direktion für Arbeit im Staatssekretariat für Wirtschaft SECO. Zuvor war er Leiter des Zentralsekretariats des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes und arbeitete 1979-1985 als Berufsschullehrer in Zürich. (04.01.2010) Interview lesen

2009

Konfliktbewältigung an Schulen

Dr. Martin Keller ist Projektleiter und administrativer Leiter der wirtschaftspädagogischen Zusatzausbildung sowie Lehrbeauftragter an der Universität St. Gallen. Er hat als Absolvent des Zertifikatslehrgangs "Klärungshilfe – Konfliktbearbeitung im beruflichen Kontext" fundierte Erfahrung als Konfliktklärer. Er zeigt Wege auf, wie an einer Schule im konstruktiven Umgang mit Konflikten fruchtbare Impulse für die Schulkultur ausgelöst werden können. (01.12.2009) Interview lesen

Folgen von Verkehrsunfällen thematisiert im Unterricht

Peter Iseli ist Berufsschullehrer an der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Bern. In Zusammenarbeit mit dem TCS, dem Verkehrssicherheitsrat und dem Fonds für Verkehrssicherheit hat er die Materialien für die Sekundarstufe 2 zum Thema "Verkehr Unfall Folgen" erstellt. (22.10.2009) Interview lesen

Berufsbildung Öffentlicher Verkehr

login ist der Ausbildungsverbund in der Welt des öffentlichen Verkehrs. Für über 50 Mitgliedsfirmen entwickelt und realisiert der Verbund die Grund- und Weiterbildung. Michael Schweizer ist Leiter Grundbildung von login. (30.09.2009) Interview lesen

AbU-Lehrer/in werden

Bruno Lang informiert, wie Lehrpersonen, die an einer Berufsfachschule allgemeinbildenden Unterricht erteilen, ausgebildet werden. Er ist am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung verantwortlich für den konzeptionellen Auf- und Ausbau der Weiterbildungs- und Dienstleistungsangebote im Bereich Allgemeinbildung und zuständig für die Einführungskurse für neue ABU Lehrpersonen. (24.08.2009) Interview lesen

Überbetriebliche Kurse Swissmechanic

SWISSMECHANIC ist der schweizerische Arbeitgeberverband für die mechanisch-technischen sowie elektrotechnischen Klein- und Mittelbetriebe. Peter Wernli ist vom Verband als Kursleiter für die überbetrieblichen Kurse angestellt. Er machte eine Lehre als Maschinenschlosser bei BBC und ist als Geschäfstführer der ÜK-Werkstatt in Lenzburg tätig. (06.08.2009) Interview hören

Berufs-Weltmeisterschaften 2009

Vom 1. bis zum 7. September 2009 finden im kanadischen Calgary die Berufs-Weltmeisterschaften statt. Christine Davatz-Höchner, Vizedirektorin des Schweizerischen Gewerbeverbandes ist offizielle Delegierte für die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften. Sie nimmt Stellung zum Umstand, dass die Schweiz jeweils sehr erfolgreich an diesem Wettbewerb teilnimmt. (15.05.2009) Interview lesen

Berufsschullehrerin Gesundheitsberufe

Die Berufsausbildung im Gesundheitsbereich ist seit einigen Jahren dem Berufsbildungsgesetz unterstellt. Im Verband leve sind die Berufsschulehrerinnen und -lehrer im Gesundheitswesen organisiert. Doris Künzi ist ehemalige Berufsschullehrerin und Co-Präsidentin von leve. (20.04.2009) Interview lesen

Mit Web 2.0 die Lernenden aktivieren

Mit seinem Buch "Mit Web 2.0 das Internet aktiv gestalten" hat Georges Murbach ein Arbeitsbuch für das Erstellen von Lernumgebungen mit WebQuests, Weblogs, Wikis, Homepages und webbasierten Übungen geschrieben. Georges Murbach ist Dozent am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung und unterrichtet Fachdidaktik der Informatik und der neuen Medien. (01.04.2009) Interview lesen

Mehrsprachiger Unterricht in Berufsschulen

Die Schweiz rühmt sich ihrer Mehrsprachigkeit. Trotzdem hat an Berufsschulen Unterricht in einer Fremdsprache nur eine kleine Bedeutung. Das Konzept des bilingualen Unterrichts möchte dies ändern. Willy Nabholz unterrichtet seit 25 Jahren Allgemeinbildung an der Techn. Berufsschule Zürich. Er leitete 1999-2004 das Pilotprojekt "bi.li - zweisprachiges Lernen an Berufsschulen" und arbeitete 2007 in der Expertengruppe der EDK zur "Koordination Fremdsprachen auf Sekundarstufe II" mit. (15.01.2009) Interview lesen

Zukunft der Handelsmittelschulen

Das neue Beufsbildungsgesetz (BBG) enthält keine Grundlage mehr für ein eidgenössisch anerkanntes Handelsmittelschuldiplom. Falls die Handelsmittelschulen (HMS) weiterhin einen eidgenössisch anerkannten Abschluss abgeben wollen, sind ihre Bildungsgänge auf die Anforderungen der kaufmännischen Grundbildung abzustimmen. Deshalb sollen mit dem Projekt „Zukunft HMS“ Rahmenbedingungen gemäss BBG erarbeitet werden. Judith Renner-Bach ist Betriebswirtschafterin, ehemalige Vorsteherin des Amtes für Berufsbildung im Kanton Bern, heute Managementberaterin und Studentin der Rechtswissenschaften und leitet das Projekt Zukunft HMS. (02.02.2009) Interview lesen

2008

Revision Lehrplan Allgemeinbildung

Überall an den Berufsfachschulen der Schweiz werden momentan neue Schullehrpläne für das Fach Allgemeinbildung entwickelt. Beat Gurzeler hilft mit bei der Umsetzung und ist selber als Berufsschullehrer in Luzern sowie als Berater im Bildungsbereich tätig. (14.03.2008) Interview lesen

Thema Integration und Forumtheater

Das Thema "Migration und Integration" ist an allen Berufsfachschulen virulent. An der Berufsschule Aarau wurde die Thematik mit einer anderen Art, mit einem Forumtheater, angegangen. Der Berufsschullehrer Balz Burch war Projektleiter "ROOKIE" und ist nebenberuflich Komponist von Musicals. (19.03.2008) Interview lesen

Fachmann/frau für Systemgastronomie

Systemgastronom/ Systemgastronomin ist eine neue Berufsausbildung, die in einem Pilotversuch im Kanton Zürich erstmals angeboten wird. Judit Sparber ist Head of Human Resources bei Marché International (ehemals Mövenpick) und Projektleiterin des Ausbildungsversuches in der Schweiz. (21.04.2008) Interview lesen

Planspiele für den Unterricht

Mit Hilfe von Planspielen kann erfahrungsbasiertes Lernen in fiktiven und vereinfachten Situationen dargestellt werden. Markus Ulrich ist Inhaber der Firma UCS Ulrich Creative Simulations (Zürich), die auf Entwicklung und Einsatz von Planspielen und didaktischen Computerspielen spezialisiert ist. (03.04.2008) Interview lesen und hören

copy-stop: Kampf gegen Plagiate

Bei immer mehr Vertiefungs- und Maturaarbeiten stellt sich die Frage, woher die Lernenden ihre Texte haben: Selber verfasst oder aus dem Internet abgeschrieben? Mit Hilfe einer Software können Lehrpersonen präventiv gegen Plagiate wirken. Martin Ludwig ist Berufschullehrer und als Mediotheksbeauftragter am Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich Initiant des Projektes copy-stop. (26.05.2008) Interview lesen

Gemeinsam Lernen im Netz

In seinem Buch "Gemeinsam lernen im Netz" zeigt Bernd Räpple, wie Informations- und Kommunkationstechnologien (ICT) gezielt auch in berufliche Bildung integriert werden können. Konkrete Beispiele demonstrieren, wie eine erfolgreiche Integration von computerunterstütztem kollaborativem Lernen geschieht; ausführliche Checklisten machen das Buch zum eigentlichen Praxishandbuch. Berufsbildungsverantwortliche aus Schule und Betrieb finden Inspiration für die Weiterentwicklung ihrer Lehr- und Lernarrangements. Entscheidungsträgerinnen und -träger werden das Buch als Impulsquelle für die Weiterentwicklung beruflicher Bildungsgänge nutzen. (Mai 2008) Interview lesen und hören

Berufspädagogik an der PH St. Gallen

An der PH St. Gallen kann neu ein Master of Advanced Studies in Berufspädagogik erworben werden. Titus Guldimann leitet das Kompetenzzentrum Forschung und Entwicklung der Pädagogischen Hochschule des Kantons St. Gallen und ist Verantwortlicher für die neue Ausbildungsmöglichkeit für Lehrpersonen an Berufsfachschulen. (01.07.2008) Interview lesen

Landwirtschaftliche Berufsbildung

Mit dem neuen Berufsbildungsgesetz sind nun auch die Berufe in der Landwirtschaft diesem Gesetz unterstellt. Deshalb wurden die Bildungsverodnungen der "grünen Berufe" revidiert und dem neuen Gesetz angepasst. Die neuen Bestimmungen werden auf den 1. Januar 2009 in Kraft gesetzt. Jabob Rösch ist gelernter Landwirt. Als Ingenieur Agronom ETH ist er beim Schweizerischen Bauernverband für den Geschäftsbereich Bildung verantwortlich. (18.08.2008) Interview lesen und hören

Zufrieden am Arbeitsplatz?

Berufsbildung Schweiz BCH|FPS ist die Dachorganisation für alle Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrern der Schweiz. m Dezember 2007 führte der BCH|FPS eine Umfrage zur Arbeitspatzzufriedenheit unter Berufsfachschullehrerinnen und -lehrern durch. Das Ziel war festzustellen, wie sie mit den aktuellen Reform- und Innovationsprozessen in der Schweizerischen Berufsbildung zurecht kommen. Eine erste Auswertung der Ergebnisse durch den Präsidenten Beat Wenger liegt seit kurzem vor. (September 2008) Interview lesen

Ethikunterricht in der Berufsschule

"Und jetzt?" sind Bausteine zu Religion und Ethik in der Berufsbildung. Urs Urech, Lehrer und Soziokultureller Animator ist Autor des von den Aargauischen Landeskirchen geförderten Lehrmittels. Es basiert auf dem Aargauer Schullehrplan Allgemeinbildung. (22.10.2008) Interview lesen und hören

Fachlehrervereinigung Coiffeur

In der Schweizerischen Coiffeurfachlehrer-Vereinigung SCFV sind Lehrpersonen aus dem Berufsfeld Körperpflege tätig. Judith Staub ist Vorstandsmitglied und Fachlehrerin an der Berufsfachschule Nidwalden. Sie äussert sich über die Ziele, Aktivitäten und Sorgen eines Lehrerverbandes in der Berufsbildung. (22.11.2008) Interview lesen

2007

Als Experte an der Berufs-WM

Ohne Experten wären die Berufs-Weltmeisterschaften nicht durchführbar. Roger Müller nahm an der Berufs-WM in Japan als Experte WorldSkills im Beruf Stahlbau teil. Er ist gelernter Metallbauer und hat sich zum Metallbautechniker TS und Metallbaumeister weitergebildet. Er ist als Projektleiter in einer Metallbaufirma tätig. (10.12.2007) Interview lesen und hören

Berufs-WM im Fach Restaurantservice

Julia Scussel ist gelernte Gastronomiefachfrau und hat ihre 3-jährige Lehre im Hotel Storchen in Schönenwerd absolviert. Sie vertritt die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Japan im Fach Restaurationsservice. (22.10.2007) Interview lesen

E-Learning an der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Bern

Die Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern hat sich zu E-Learning Entwicklungsziele gesetzt. Niklaus Gerber ist verantwortlich für das Schulprojekt E-Learning und Wissensmanagement. Seit 1994 ist der Maschinenbauingenieur und Berufsschullehrer Vorsteher der Abteilung für Mechanisch-Technische Berufe an der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Bern (GIBB). (24.09.2007) Interview lesen und hören

Bildungsverordnung Säger

Wie in vielen anderen Berufen auch wird die Bildungsverordnung (BiVO) für den Beruf Säger/ Sägerin momentan überarbeitet. Anton Fuchs ist Projektleiter für die Revision der Bildungsverordnung Säger und Verantwortlicher Berufsbildung beim Verband Holzindustrie Schweiz. (30.08.2007) Interview lesen und hören

Fachmann Betreuung - ein neuer Beruf

Fachfrau/Fachmann Betreuung ist ein neu entstandener sozialer Beruf. Luca Wälty ist Berufslernender im 1. Lehrjahr in diesem von Frauen dominierten Beruf und hat ein aussergewöhnliches Hobby: Politik. Er ist Präsident des Juvenat (Jugendparlament des Kantons Aargau) und Kinderlobbyist im Bundeshaus. (22.06.2007) Interview hören

ABB Low Voltage Power

ABB Low Voltage Power ist als Geschäftseinheit von ABB Schweiz AG "Abnehmerin" von Berufslernenden der Lernzentren. Fritz Hopp ist Teamsprecher der Geschäftsleitung. Er hat Elektrotechnik und Maschinenbau in München studiert und arbeitet seit 1981 für die BBC (heute ABB). (01.06.2007) Interview lesen und hören

Maurer Lern-CD

Die beiden Fachlehrer für Maurer, Hans Peter Tröhler und Peter Lohrer, haben eine interaktive Lern- und Übungs-CD entwickelt. Sie wollen damit auch für Ausbilder und Lehrpersonen ein zeitgemässes Hilfsmittel für eine gute Ausbildung zur Verfügung stellen. (20.05.2007) Interview lesen

Sprache & Kommunikation in der Allgemeinbildung

Im neuen Rahmenlehrplan Allgemeinbildung hat das Fach ‚Sprache & Kommunikation’ einen erhöhten Stellenwert erhalten. Ruth Schori Bondeli begleitet die Umsetzungsarbeiten in die Schullehrpläne. Sie hat Germanistik und Erziehungswissenschaften studiert, ist als Dozentin am EHB und als Lehrbeauftragte an der Universität Freiburg tätig und lebt in Bern. (02.04.2007) Interview lesen

1 Jahr Berufsfachschule Gesundheit & Soziales Brugg

Am 1. Januar 2006 nahm die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales BFGS mit Standorten in Brugg, Aarau, Niederwil, Rheinfelden und Bremgarten ihren Betrieb auf. Das aus verschiedenen Krankenpflegeschulen sowie aus Schulen für sozialpädagogische Berufe entstandene Berufsbildungszentrum wird von Brigitte Boss geleitet. (02.03.2007) Interview lesen

Ausbildungsverbund in der Maschinenindustrie

Der Ausbildungsverbund AREVA und Rockwell Automation ist ein bedeutendes Ausbildungszentrum für junge Leute in der Region Aarau. Die Ausbildung von Berufsnachwuchs in der Elektro- und Maschinenbaubranche hat für die beiden Firmen einen hohen Stellenwert und langjährige Tradition. Die Lehrwerkstätte wird geleitet von Erich Reimann. Nach einer Lehre als Elektromechaniker bei BBC und dem Studium Elektrotechnik ist er seit 1983 als Berufsbildner tätig. (05.02.2007) Interview lesen

Einweihung BerufsBildungBaden

Im Herbst 2006 wurde BerufsbildungBaden BBB als derzeit modernste Berufsfachschule eingeweiht. Seit 1999 leitet der Rektor von BBB Ruedi Siegrist die aus der Fusion von gewerblich-industrieller Berufsschule und der ABB-Berufsschule entstandene Berufsfachschule Baden. (10.01.2007) Interview lesen

2006

Eröffnung des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung

Am 1. Januar 2007 nimmt das Eidgenössische Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB seinen Betrieb auf. Martin Wild-Naef ist Direktor des EHB. Er ist ausgebildeter Lehrer und war ab 1998 Dozent für Psychologie und Pädagogik am Schweizerischen Institut für Berufspädagogik (SIBP). Seit 2006 ist er auch Direktor des SIBP, des Vorgängerinstituts des EHB. (13.12.2006) Interview lesen

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 15.12.2016

Job